Smalley Selbstsperrende Sicherungsringe für hohe Drehzahlen

Unsere bekannten und beliebten Smalley Spirolox®-Ringe können auch mit einer einzigartigen Selbstsicherung hergestellt werden. Sie sind ideal für Anwendungen, bei denen hohe Drehzahlen und dadurch Auswirkungen von Vibrationen auftreten und schnelle Beschleunigung und Stoßbelastung problematisch sind.
Der selbstsperrende Sicherungsring verfügt an seiner Innenwindung über zwei kleine Dorne, die sich jeweils in gegenüberliegende schmale Slots (Ausstanzungen) im Außenring schieben und dort einrasten. Durch diese doppelte Dorn-Slot-Paarung entsteht eine schlüssige Verbindung zwischen den Windungen des Rings, die umso fester wird, je schneller sich die Welle dreht.

Die Position des Verriegelungsmechanismus kann durch die Anwendungsanforderungen bestimmt werden. Interne und externe Verriegelungen sind einfacher zu installieren (insbesondere wenn kleine Durchmesser oder Material mit großem Querschnitt verwendet werden müssen) und ermöglichen eine einfache visuelle Bestätigung der ordnungsgemäßen Installation.

Bei Anwendungen, die gegen Eingriffe gesichert sind (Tamper-proof), werden normalerweise "Mittellinien" -Sperren verwendet. Sobald der Ring aus einer Anwendung entfernt wird, wird die Lasche gebrochen und ein neuer Ring muss installiert werden. Diese Art von Verriegelung ist weniger störend bei der Zusammenstellung von Komponenten.

Die Luft-, Raumfahrt- und Automobilindustrie verwendet häufig selbstsichernde Ringe, da die Drehzahlen typischerweise die Anwendungsanforderungen übersteigt und vorallem in Getriebe- oder Kupplungsbaugruppen genutzt werden kann.

Für mehr Informationen und Beratung kontaktieren Sie unseres Team unter +49 (0) 234923610 oder per email an bochum@tfc.eu.com.